©clk_fotografie | zur Startseite ©clk_fotografie
 

Chronik Erbenheimer Reitturniere

Schnellauswahl: 

80er    90er   2000er   2010er

 

Juli 1931

Turnier in Erbenheim
Mit A-Dressur, Jagdspringen Kl. A + L, Mannschaftskampf und Fahrerprüfungen

 

Juli 1950

Kreisturnier auf dem Sportplatz
25-jähriges Vereinsjubiläum. Es fanden 15 Prüfungen mit 195 Pferden statt, u.a. Vielseitigkeits- und Eignungsprüfungen, Jagdspringen Kl. A. 4000 Zuschauer wurden am Sonntag gezählt.

 

Mai 1958

Turnier auf dem Sportplatz am Wasserwerk 11 Prüfungen, 115 genannte Pferde.
Es fanden statt: Dressurprüfung Kl. A, Springprüfung Kl. L, Eignungsprüfungen für Einspänner, Abteilungswettkampf der ländlichen Reitvereine. Aktive des RuFV Erbenheim: Dressur: Kurt Steiger/Merry, K.H. Schumacher/Heidi, E. Hack/ Teddi Kurt Schaab/Dick, Helmut Göbel/Cortina, Herbert Ruhlandt/Florida, Karl.-H. Wintermeyer/Heidi. Eignungsprf. f. Wagenpferde: Werner Quint/Benno Carola Friedmann/Maiglöckchen. Jagdspringen: Erich Born/Titana/ H. Born/Toska, Ernst Merten/Titus, Erich Hack/ Teddi, K.H. Schumacher/Heidi, Richard Quint/Silvana und Trajan, Kurt Steiger/Merry, K. Wintermeyer/Heidi, A. Hofmann/Max, Herbert Ruhlandt/Florida, Willi Born/Lore, Helmut Göbel/Cortina. Abends fand im "Löwen" ein Reiterball statt.

 

1967

Erstes Turnier auf dem neuen Reitplatz mit 18 Prüfungen und 190 genannten Pferden.
Sieger der ranghöchsten Dressur Kl. L: Josef Gruber mit Edler Springenprüfung Kl. L/M: Jürgen Schmidt auf Feuerteufel. Besonderheit: Rekordhochspringen mit 22 Nennungen. Sieger mit einer Höhe von 1,93 m: Jürgen Schmidt/Feuerteufel und Willi Schaffner/Santos
Abends Reiterball in der Turnhalle der Justus-von-Liebig Schule.

 

Mai 1971

Reitturnier mit 17 Prüfungen und 430 genannten Pferden.
U.a. wurden ausgetragen: Mannschaftsstafettenwanderpreis (26 genannte Mannschaften), Jugendstafettenspringen, Paarklasse, Abteilungsreiten, L/M-Dressur und Rekordhochspringen (20 Nennungen). Turnierleitung: Erich Wintermeyer Parcours-Chef: Oberst a.D. Sander

 

Mai 1972

Reitturnier mit 345 Pferden Prüfungen bis Kl. L
Turnierleitung: Erich Wintermeyer, Parcours-Chef: Oberst a.D. Sander

 

Mai 1973

Reitturnier mit 16 Prüfungen und 385 Pferden Prüfungen bis Kl. M und Voltigierwettbewerb.
Sieger der Dressur Kl. M: Evelyn Zöllner/Allegretto. Sieger der Springprüfung Kl. M m. Stechen: Matthias Litsch/Dominik. Turnierleitung: Erich Wintermeyer, Karl Heinz Schulz. Parcours-Chef: Fritz Weidemann

 

Oktober 1973

Kreismeisterschaftsturnier in Dressur und Springen

 

Mai 1974

Reitturnier mit 13 Prüfungen und 420 Pferden
Sieger der ranghöchsten Springprüfung Kl. L: Joachim Braun, Dressurprüfung Kl L: Elisabeth Freifrau Röder v. Diesburg. Schaubild der Erbenheimer Voltigiergruppe unter der Leitung von E. Stenzhorn, Pferd: Halef. Turnierleitung: Erich Wintermeyer, Richard Quint, Parcours-Chef: Oberst a.D. Sander
Besonderheit: Das neue Richterhaus wurde eingeweiht.

 

Mai 1975

3 Tage Jubiläumsturnier mit 11 Prüfungen und 470 Pferden Schirmherr: OB Rudi Schmitt
Sieger des Rekordhochspringens: Harald Krapf auf Dux (1,95 m). Sieger der ranghöchsten Dressur Kl. M mit Stechen: Annegrete Schauß/Mademoiselle. Springprüfung Kl. M mit Stechen: Annette Hinniger/Kronprinz. Turnierleitung: Erich Wintermeyer, K.H. Schulz, Parcours-Chef: Willi Harmening.

 

Mai 1976

Reitturnier mit 13 Prüfungen und 410 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressur Kl. M: Evelyn Zöllner/Luidor, Springprüfung Kl. L: Helge Deußer/Wally. Turnierleitung: Erich Wintermeyer, Richard Quint, K.H. Schulz, Parcours-Chef: Willi Harmening

 

Mai 1977

Reitturnier mit 14 Prüfungen und 430 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. L mit Stechen: Dieter Haak/Dacapo. Springprüfung Kl. L mit Stechen: Holger Baum/Lugano und Horst Schuster/Kismet. Turnierleitung: Erwin Frost, Alfred Hofmann, H.-E. Schneider, Parcours-Chef: Willi Harmening

 

Mai 1978

Reitturnier mit 17 Prüfungen und 400 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M mit Stechen: Yvonne Rössle/Charmeur. Springprüfung Kl. M mit Stechen: Albert Schäfer/Markant. Turnierleitung: H.-E. Schneider, Alfred Hofmann, K.H. Schulz, Parcours-Chef: Willi Harmening
Besonderheiten: Wolkenbruchartiger Regen am Schlußtag, Schauvorführung: Quadrille mit 12 Jugendlichen des RuFV Erbenheim. Mannschaftsspringen: Erbenheimer Stafette mal wieder nicht zu schlagen (Team: Gert Hasselbach/Lady, Frank Hofmann/Rubin, Helmut Deul/Westpoint).

 

April 1979

Reitturnier mit 16 Prüfungen und 350 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M mit Stechen: Hildegard Schmidt/Monolith. Springprüfung Kl. M Ralf Hoffmann/Zita. Turnierleitung: H.-E. Schneider, K.H. Schulz
Mannschaftsspringen: Sieger die Stafette des RuFV Erbenheim in der Besetzung von Michael Hasselbach/Katja, Gert Hasselbach/Lady, Herbert Quint/Askan


Reitturniere in den 80ern


Mai 1980

4 Tage Reitturnier mit 26 Prüfungen und 570 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M mit Stechen: Ursula Pleines/Haniola, Springprüfung Kl. M mit Stechen: Peter Behnsen/Summertime
Besonderheit: Die Dressurprüfungen fanden in der Reithalle des Storchenhofs statt.

 

Januar 1981

Hallenturnier mit 7 Prüfungen im Storchenhof mit Prüfungen bis zur Kl. L
Parcours-Chef: Helmut Wink

 

Mai 1981

Reitturnier mit 23 Prüfungen und 770 Pferden
Sieger der ranghöchsten Springprüfung Kl. M mit Stechen: Ance Schmidt/Roland Rex, Dressurprüfung Kl. M mit Stechen: Beate Netz/Glady. Turnierleitung: Hans-Eberhard Schneider.

 

April/Mai 1982

Reitturnier mit 14 Prüfungen und 420 Pferden
Sieger der ranghöchsten Springprüfung Kl. M: Helge Deußer/Rijeka, Dressurprüfung Kl. M mit Stechen: Götz Eilmann/Havelprinz. Turnierleitung: Hans-Eberhard Schneider, Alfred Hofmann, Karl Eufinger, Meldestelle: Frau Lilly Dressler Parcours-Chef: Willi Harmening

 

Mai 1983

Reitturnier mit 22 Prüfungen und 700 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M mit Stechen: Ellen Bontje/Marius, Springprüfung Kl. M mit Stechen: Franz Helmke/Raimondo. Turnierleitung: H.-E. Schneider, Alfred Hofmann, Parcours-Chef: Willi Harmening

 

Mai 1984

Reitturnier mit 16 Prüfungen und 350 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M mit Stechen: Angelika Glenz/Andrew, Springprüfung Kl. M mit Stechen: Katja Pugge/Walesca. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Hannes Wendt, Parcours-Chef: Walter Hildmann

 

April 1985

Reitturnier mit 19 Prf. u. 500 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M, Christiane Rasbach/Organdy und Hans Zika/Alandro. Springprüfung Kl. M/A mit Stechen Karl-Josef Münz/Ladino. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Hannes Wendt, Parcours-Chef: Walter Hildmann

 

Juni 1986

Reitturnier mit 18 Prüfungen und 330 Pferden
Turnierleitung: Alfred Hofmann, Karl Eufinger, Dieter Merten, Hannes Wendt, Parcours-Chef: Walter Hildmann

 

Mai 1987

Reitturnier mit 19 Prüfungen
Turnierleitung: Alfred Hofmann, Karl Eufinger, Dieter Merten, Hannes Wendt, Parcours-Chef: Walter Hildmann

 

Mai 1988

Reitturnier mit 18 Prüfungen und 270 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B: Ulla Mayer/Milagro, Springprüfung Kl. M/B m. Stechen: Michael Hasselbach/Fuchs. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Kurt Schaab, Hannes Wendt, Parcours-Chef: Josef Hennrich

 

Mai 1989

Reitturnier mit 19 Prüfungen und 350 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B: Andreas Wendenburg/Santuzza, Springprüfung Kl. M/B m. Stechen: Michael Kranz/Jexico. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Hannes Wendt, Stefan Schumacher, Parcours-Chef: Walter Hildmann


Reitturniere in den 90ern


Mai 1990

Reitturnier mit 23 Prüfungen und 525 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/A mit Kür: Ulla Mayer/Milagro und Petra Mohr/Raudi, Springprüfung Kl. M/A mit Stechen: Simone Koch/Desiree. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Stefan Schumacher, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Meldestelle: Lilly Dressler. Abends gut besuchte "Saturday-Night-Fever"-Party auf dem Reitplatz.

 

Mai 1991

Reitturnier mit 23 Prüfungen und 380 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M mit Kür: Ulla Mayer/Milagro, Springprüfung Kl. M/B mit Stechen: Nicole Baum/Lenaca. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Meldestelle: Lilli Dressler. Abends gut besuchte "Saturday-Night-Fever"-Party auf dem Reitplatz. Besonderheit: Premiere "Jump and drive" mit rotem Sportwagen

 

Mai 1992

Reitturnier mit 21 Prüfungen und 400 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B mit Kür: Ursula Krämer/Ladina, Springprüfung Kl. M/A mit Stechen: Klaus Sponagel/Pirout. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Meldestelle: Lilly Dressler. Abends" Saturday-Night-Disco", davor "Jump and drive". Besonderheit: Dressuren werden erstmals in der neu gebauten Reithalle geritten.

 

Mai 1993

Reitturnier mit 20 Prüfungen und 650 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B: Ursula Krämer/Ladina und Beate Netz/Einmaleins, Springprüfung Kl. M/A mit Stechen: Marcus Reischmann/Golf und Rainer Runge/Lucky Luke. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Meldestelle: Turnierorganisation Beyer. Abends Reiter-Disco. Schauvorführung der Erbenheimer Voltigiergruppen.

 

Mai 1994

Reitturnier mit 18 Prüfungen und 380 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B: Siw Heling/Walegro, Springprüfung Kl. M/A mit Stechen: Helge Deußer/Waconda. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Stephan Beyer, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Schaunummer der Erbenheimer Voltigiergruppen. Abends "Dancefloor-Party" auf dem Reitplatz

 

Mai 1995

Reitturnier mit 22 Prüfungen und 600 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B: Steffi Göttmann/Leander's Gold, Springprüfung Kl. M/A mit 2 Umläufen und Stechen: Rolf Stumpf/Fonda. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Stephan Beyer, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Abends Reiterfete auf dem Reitplatz. Erstmals "Jump, bike and run", Sieger: Team aus Erbenheim (Michael Hasselbach, Stefan Schumacher, Reinhold Schwarz).

 

Mai 1996

Reitturnier mit 26 Prüfungen und Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B: Ulla Eufinger-Dörn/Directeur, Springprüfung Kl. M/A mit Stechen: Claus-Peter Gravelius/Jumbo He Matcho und Girts Bricis/Rassija Rashdan. Turnierleitung: Alfred Hofmann, Dieter Merten, Stephan Beyer, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Premiere: "Horse, bike and dog", Sieger Team Erbenheim mit Nina Müller/Red Fox. Schaunummer von zwei Erbenheimer Voltigiergruppen

 

Mai 1997

Reitturnier mit 28 Prüfungen und 650 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B mit Kür: Eva-Maria Fischer/Kartusch, Springprüfung Kl. M/A mit Stechen: Joachim Kappel/Cor de la Bruyere und Rainer Runge/Lucky Luke. Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Voltigiervorführung und Schaunummer des Doppelweltmeisters im Viererzug Michael Freund. Abends "Oldie-Night" auf dem Reitplatz

 

Mai 1998

Reitturnier mit 23 Prüfungen und 750 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B mit Kür: Yvonne Maack/Comanchero, Springprüfung Kl. M/A mit Stechen: Rainer Runge/Lucky Luke. Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer, Parcours-Chef: Roland Schäfer. Schaunummer Voltigieren, abends Party in der Bewirtschaftungshalle. Besonderheiten: Wegen Gewitter mußte die Prüfung "Horse, dog and trekk" ausfallen. Vor dem abschließenden Springen wurden nachfolgende Mitglieder für 50 Jahre Mitgliedschaft im RuFV Erbenheim geehrt: Werner Bernhardt, Erich Born, Heinrich Born, Carola Friedmann, Heinz Leichtfuß, Wilfried Lendle, August Merten, Helmut Merten, Reinhard Mayer, Richard Quint, Kurt Schaab, Heinz Straub, Kurt Steiger, Günter Stein und Erich Wintermeyer

 

Mai 1999

2 Reitturniere (5-tägig) mit insgesamt 670 Pferden und 29 Prüfungen
Premiere: Springprüfung Kl. S m. Stechen Sieger: Willi Schaffner/Tammy, Sieger der Dressurprüfung Kl. M/B: Dieter Merten/Lemon Tree. Premiere "Horse, dog and trekk" (mit Kutschengespannen), Sieger: Team Erbenheim (Malve Pink/Jacilitty). Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer, Parcours-Chefs: Roland Schäfer und Wilfried Lemke. Schaunummer der Voltigierkinder, abends "Tanz in den Mai" auf dem Reitplatz.

 

Reitturniere im neuen Jahrtausend

 

Mai 2000

Reitturnier mit 23 Prüfungen und 650 Pferden
Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M/B: Heike Hamel/Chablis, Springprüfung Kl. S mit Stechen: Markus Wenz/Renomee by ZYX. Voltigiervorführung der Erbenheimer Volties, abend Party auf dem Reitplatz. Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer, Parcours-Chef: Roland Schäfer.

Mai 2001
Reitturnier vom 28. April bis 1. Mai 2001
23 Prüfungen, 700 gemeldete Pferde
Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer
Parcourschef: Roland Schäfer

Im Vorfeld gab es große Schwierigkeiten wegen der Maul- und Klauenseuche. Es wurden einige Reitturniere abgesagt. 2 Tage vor Turnierbeginn kam vom Hess. Sozialministerium die Entwarnung und das Turnier konnte abgehalten werden. Wegen der MKS-Unsicherheit wurde in diesem Jahr kein Programmheft erstellt. Erstmals wurde eine Dressurprüfung der Kl. S ausgeschrieben. Siegerin wurde Frau Simone-Andrea Stanzel mit Gassendi vom RV Bad Nauheim. Die Springprüfung Kl. S mit. Stechen gewann Heinz Eufinger mit Nonstop vom RFV Elz. Am Samstagabend hieß es wieder „It’s partytime in Erbenheim“. Die Voltigiergruppen gaben am Samstag und am Sonntag Vorstellungen. Jutta Kreusel studierte eine Pony-Quadrille als Schlümpfe verkleidet ein. Es ritten mit: Maleen Hofmann auf Captain Cherry, Tina Merten auf Mona, Sarah Sonntag auf Vivien, Kevin Elsener auf Pepples, Philipp Mundhenke auf Gipsy und Daniela Schlereth auf Arielle.

Mai 2002

Reitturnier vom  1. bis 5. Mai 2002
29 Prüfungen, 790 gemeldete Pferde
Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer
Parcourschef: Roland Schäfer, Michael Hasselbach

Siegerin der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. S wurde wie im Vorjahr Frau Simone-Andrea Stanzel mit Gassendi vom RV Bad Nauheim.
Die Springprüfung Kl. S mit. Stechen gewann Jürgen Christ mit Callisto vom PSV Dreieich. Am Samstagabend hieß es wieder „It’s partytime in Erbenheim“. Die Voltigiergruppen gaben am Mittwoch und am Samstag unter der Leitung von Gudrun Zaschel sowie Jessica und Anika Blieke Vorstellungen. Freitags und samstags regnete es so stark, dass der Arbeiteplatz nur schlecht zu benutzen war. Deshalb wurde die Mannschaftsdressurprüfung in der Reithalle von Dieter Merten abgehalten, damit die Springreiter in der Reithalle des RuFV abreiten konnten.

Mai 2003
Reitturnier vom  1. bis 4. Mai 2003
31 Prüfungen, 750 gemeldete Pferde
Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer
Parcourschef: Stefan Schäfer, Michael Hasselbach

Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. S wurde Oliver Luze mit Rubens vom WRFC.
Die Springprüfung Kl. S mit. Stechen gewann Bettina Eufinger mit Little Crash vom RFV Elz.
Am Samstagabend hieß es wieder „It’s partytime in Erbenheim“
Die Voltigiergruppen gaben am Samstag und am Sonntag unter der Leitung von Gudrun Zaschel sowie Jessica und Anika Blieke Vorstellungen.
8 Jugendliche führten am Sonntag die Quadrille „Men in black“ auf. Hier ritten mit:
Nina Krämer, Tina Merten, Philipp Mundhenke, Maxi Seil, Philipp Pflug,
Lena Leichtfuß, Kim Dressendörfer und Mareike Schimek.
Als Show-Wettbewerb fand am Samstagabend „Horse, dog and fun“ statt. Hier beteiligten sich 8 Mannschaften. Es siegte die Mannschaft „Die Spritties“ aus Erbenheim mit Jennifer Wlochowitz, Philipp Pflug und Sabrina Buckart.
Die Zuschauer hatten viel Spaß an diesem lustigen Wettbewerb.
Das Wetter und die Zuschauerresonanz waren an allen Tagen sehr gut.

 

Mai 2004
Reitturnier vom 30. April bis 2. Mai 2004 (Springen und Dressur) sowie vom 7. bis 9. Mai 2004 (Dressur )
36 Prüfungen, 800 gemeldete Pferde
Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer
Parcourschef: Roland Schäfer

 

Sieger der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. S Intermediaire I wurde Dorothee Schneider mit Ferryman vom WRFC. Die Springprüfung Kl. S mit. Stechen gewann Klaus-Dieter Türke mit Liza-Anne von der RSpG Waldenserhof O-Ramstadt. Am Samstagabend hieß es wieder "It's partytime in Erbenheim". Das Wetter und die Zuschauerresonanz waren am 1. Wochenende sehr gut. Das Dressurturnier war leider an 2 Tagen stark verregnet.

 

Chronik 2005 - Das Mammut-Turnierjahr -

Reitturnier vom 29. April bis 1. Mai 2005
(Springen bis Kl. M Kat. A und Dressur bis Kl. L) sowie vom 4. bis 5. Mai 2005 (Dressur Kl. L bis Kl. S)
38 Prüfungen, 800 gemeldete Pferde
Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer
Parcourschef: Roland Schäfer


Siegerin der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. S -Prix St. Georg - wurde Cora Mann mit Rubens vom RV Neu-Anspach. Die Springprüfung Kl. M Kat. A mit. Stechen gewann Klaus -Dieter Türke mit Liza-Anne von der RSpG Waldenserhof Ober-Ramstadt. Am Samstagabend hieß es wieder "It's partytime in Erbenheim". Die Voltigiergruppe gab am 1. Mai unter der Leitung von Jessica und Anika Blieke eine Vorstellung.

Am 21. Mai 2005 fand bei gutem Wetter das erste Voltigierturnier in Erbenheim statt.

Es wurden 5 Prüfungen bis zur Leistungsklasse C ausgeschrieben.

20 Mannschaften aus Hessen und Rheinland-Pfalz kamen zum Start.

Turnierleitung: Jessica Blieke und Elke Merten

 

Sieger der ranghöchsten Prüfung (Leistungsklasse C) wurde Erbenheim 1 unter Leitung von Anika Blieke mit dem Pferd "Malibu"
In der Mittagspause wurden die Zuschauer von der Jazztanzgruppe aus Dotzheim und einem jugendlichen Jongleur aus Nordenstadt unterhalten.

Vom 2. bis 4. September fand bei strahlendem Wetter die Kreismeisterschaft des KRB Wiesbaden-Main-Taunus in Dressur und Springen statt.
In 27 Prüfungen hatten sich 400 Pferde angemeldet.
Turnierleitung: Dieter Merten und Stephan Beyer
Parcourschef: Roland Schäfer


Sieger der ranghöchsten Springprüfung Kl. M Kat. A mit St. war Jörg Schaffner mit Renoir von der RSG Fichtenhof Bad Homburg. Siegerin der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. M Kat. A war Annabel Vogler mit Dakapo von der RG Wiesbaden. Die Kreismeister können auf der Homepage der Turnierorganisation Beyer nachgelesen werden. Am Turniersonntag zeigte die Voltigiergruppe unter Leitung von Gudrun Zaschel mit dem Pferd "Malibu" ihr Können. Außerdem wurde den Zuschauern von Anette Hinniger eine Vorführung spanischer Reitkünste präsentiert.
Die Kreismeisterschaftsparty am Samstagabend war gut besucht.

 

Reitturnier 2006

Das Reitturnier fand vom 28. April bis 1. Mai 2006 statt.
Turnierleitung: Dieter Merten und Stephan Beyer
Parcourschef: Roland Schäfer


Es wurden 33 Prüfungen mit 660 gemeldeten Pferde absolviert. Das ranghöchste Springen der Kl. S mit Stechen gewann Kai Kramm mit Razz Fazz vom RFV Elz. Die ranghöchste Dressur war ein St. Georg Spezial. Siegerin wurde Annabel Vogler mit Dakapo von der RG Wiesbaden. Sonntagabends hieß es wieder: It's Partytime in Erbenheim Zwei Voltigiergruppen des RuFV Erbenheim zeigen am Sonntag und am Montag ihr Können.

 

Reitturnier 2007

Reitturnier vom 27. April bis 1. Mai 2007
34 Prüfungen, 780 gemeldete Pferde Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer
Parcourschef: Willi Schaffner


Siegerin der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. S -Prix St. Georg - wurde Nikola Koch mit Di-Day vom Bad Homburger Kronenhof. Die Springprüfung Kl. S mit Stechen gewann Heiner Eufinger mit Germaine vom RFV Elz. Das Mannschaftsspringen wurde von dem Team "Erbenheimer Yougsters" mit Emely Grund auf Little Louis, Franziska Merten auf Logoff Nokeep, Nina Kraemer auf Anyway und Romina Sparfeld auf Sherry gewonnen. Der Sieg in der Mannschaftsdressur ging ebenfalls nach Erbenheim an das Team "Farbenfroh" mit Dunja Remmert auf Good Morning, Heike Duffner auf Abucco, Simone Walz auf Boulevard und Anja Tiedemann mit It's a little dream. Am Samstagabend hieß es wieder "It's partytime in Erbenheim"

 

Reitturnier 2008

Reitturnier vom 1. bis 4. Mai 2008
29 Prüfungen, 700 gemeldete Pferde
Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer
Parcourschef: Willi Schaffner

 

Siegerin der ranghöchsten Dressurprüfung Kl. S -Prix St. Georg Special - wurde Sandra Weiß mit Romantino vom PSV Bierstadt . Die Springprüfung Kl. S mit Stechen gewann Jens Christ mit Cardano vom RFV Groß-Zimmern. Das Mannschaftsspringen wurde von dem gastgebenden Team "3 Engel für Patrick" mit Emely Grund auf Little Louis, Franziska Merten auf Lord Legro, Tessa Dressendörfer auf Spotlight und Patrick Wolf auf Lennox on Tour gewonnen. 3 Voltigiergruppen zeigten am Samstag bei bestem Wetter ihr Können. Am Samstagabend hieß es wieder "It's partytime in Erbenheim". Am Sonntag wurden vor dem neuen Vip-Zelt nachfolgende Mitglieder für 60 bzw. 40-jährige Mitgliedschaft vom 1. Vorsitzenden Dieter Merten mit Urkunden und einem Weinpräsent geehrt:
Herbert Quint, Helmuth Kilian (40 Jahre), Carola Friedmann, Heinrich Born, Werner Bernhardt, Reinhard Meyer, Heinz Straub, Kurt Steiger, Günter Stein und Helmut Merten (60 Jahre).

 

Reitturnier 2009

Das Reitturnier fand vom 1. bis 3. Mai 2009 statt.
Turnierleitung: Dieter Merten und Stephan Beyer Parcourschef: Willi Schaffner
Es wurden 30 Prüfungen mit 650 gemeldeten Pferde absolviert.


Das ranghöchste Springen der Kl. S mit Stechen gewann Elliott Gordon mit No Doubt vom TS Wilhelmsbader Hof Hanau. Die ranghöchste Dressur war ein St. Georg. Siegerin wurde Saskia Henn mit Marienhof's Walmira vom Laubenheimer RV. Zwei Voltigiergruppen des RuFV Erbenheim zeigen am Samstag bei bestem Wetter ihr Können. Das Mannschaftsspringen wurde vom gastgebenden Team mit Emely Grund auf Little Louis, Franziska Merten auf Selina, Lars Steiger auf Lorina und Valerie Meier-Andrae auf L'amerique gewonnen. Am Samstagabend hieß es wieder: It's Partytime in Erbenheim.

 

HSSC-Finale sowie WiVoba-Jugendcup Finale 2009

Das Reitturnier fand vom 12. bis 13. September 2009 statt.
Turnierleitung: Dieter Merten und Hans-Rudolf Kraemer

Parcourschef: Michael Hasselbach, Patrick Wolf.

 

Es wurden 24 Prüfungen mit 420 gemeldeten Pferde absolviert. Im Finale der großen Tour der Hess. Seniorenspringreiter verteidigte Frank Dombo mit Chipollino (RuFV WI-Kloppenheim) erfolgreich den Meistertitel. In der kleinen Tour gewann Harwig Kurz mit Aimee vom RV Wallau. Das Finale des erstmals ausgetragenen WiVoba-Jugendcups gewann Sabrina Heil (RFV Wallrabenstein) mit Galileo vor den Erbenheimerinnen Franziska Merten mit Selina und Emely Grund mit Alwin. Zwei Voltigiergruppen des RuFV Erbenheim zeigen am Samstag ihr Können.

 

Reitfestival Erbenheim 2010

Das Reitturnier fand vom 29. April bis 2. Mai 2010 statt.
Turnierleitung: Dieter Merten und Stephan Beyer

Parcourschef: Willi Schaffner


Es wurden 32 Prüfungen mit 700 gemeldeten Pferde absolviert. Das ranghöchste Springen Kl. S* mit Stechen gewann wie im Vorjahr Elliott Gordon mit No Doubt vom RV Erlenstall vor Sabine Altrock und Helge Deußer. Der Sieg in der Dressurprüfung Kl. S* St. Georg ging an Alix Kornes vom RZV Koblenz-Metternich mit Limbo vor Sandra Weiß (PSV Bierstadt) mit Romantino und Vorjahressiegerin Saskia Henn (Laubenheimer RV) mit Marienhof's Walmira. Die Voltigiergruppe des RuFV Erbenheim zeigen am Samstag ihr Können. Außerdem wurden Tanja Wlochowitz, Walter Wagner, Rolf Brückmann, Kurt Stoll, Günter Reinemer, Gustav Miksch und Willi Dressler für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Das erstmals ausgetragene Barrierenspringen Kl. S* unter Flutlicht war am Samstag mit 700 Zuschauern ein Publikumsmagnet. 9 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung und nach dem 4. Stechen standen 3 Sieger fest, die die Endhöhe von 1,90 m fehlerfrei überwanden. Dieses waren Jens Christ (RFV Groß-Zimmern), Henry Stude (RV Wallau) sowie Elliott Gordon (RV Erlenstall).

 

Reitfestival Erbenheim 2011

Springturnier vom 28. April bis 1. Mai 2011
19 Prüfungen, 570 gemeldete Pferde

Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer

Parcourschef: Willi Schaffner


Das Barrierenspringen Kl. S* unter Flutlicht war am Samstag mit über 1.500 Zuschauern ein Publikumsmagnet. 12 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung und nach dem 3. Stechen stand der Sieger fest, der die Endhöhe von 1,90 m fehlerfrei überwand. Der für die Domäne Kinzigheimer Hof Bruchköbel startende Frank Lugge gewann mit dem erst achtjährigen Pferd Mr. Eduart, das ihm ein Reiterkollege spontan gestellt hatte.
Anschließend hieß es wieder "It's Partytime in Erbenheim" Die Springprüfung Kl. S mit Siegerrunde gewann Rolf Stumpf mit Umba vom RFV Rossberg-Rossdorf. 2 Voltigiergruppen zeigten am Sonntag bei bestem Wetter ihr Können.

Dressurturnier vom 6. bis 8. Mai 2011
24 Prüfungen, 400 Pferde

Turnierleitung: Dieter Merten, Stephan Beyer
Die ranghöchste Dressurprüfung Kl. S Prix St. Georges gewann Wiebke Lippert vom RuF Pfungstadt e.V. auf Royal Flip und feierte damit ihren 100. Sieg in der Klasse S.
Erstmals fand ein Teamwettbewerb Kl. M/S als Qualifikation zum Schüler-Trainer-Masters 2011 statt, dessen Finale in der Frankfurter Festhalle durchgeführt wird. Hier gewannen Rena Fraikin und Livia Köller vom Frankfurter RTG Waldfried.

 

Reitfestival Erbenheim 2012

5 Tage Turnier vom 27. April bis 1. Mai 2012
35 Prüfungen, 1000 gemeldete Pferde
Turnierleitung: Dieter Merten und Hans-Rudolf Kraemer
Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning


Das Barrierenspringen Kl. S* unter Flutlicht mit 8 Teilnehmer war am Samstag mit knapp 2.000 Zuschauern wieder ein Publikumsmagnet. Hier siegte Maximilian Wirzberger-Jach vom RV Wiesengrund mit seinem Pferd "Union" vor Karl-Georg Schäfer von der RSG Fichtenhof Bad Homburg mit "Glenn Love".
Anschließend hieß es wieder "It's Partytime in Erbenheim" Die Springprüfung Kl. S mit Siegerrunde gewann Hans-Jörn Ottens mit "Fogerty" vom RC Stotel. Dieser Reiter war besonders erfolgreich, denn er gewann auch die Springprüfung Kl. S am Dienstag und wurde 3. im Barrierenspringen.
Die ranghöchsten Dressurprüfungen Kl. S** Intermediaire I sowie St. Georg Spezial gewann Simone Becker vom RFV Mainz-Ebersheim auf Freixenet Noir.
Im Rahmen dieses Turnieres wurden die Kreismeisterschaften des KRB Wiesbaden-Main-Taunus in Dressur und Springen der Leistungsklassen 1 und 2 ausgetragen. Der veranstaltende Verein konnte mit Dieter Merten auf Betty Barclay den Kreismeister Dressur stellen. Im Springen gewann Eliott Gordon vom WRFC.
Die beiden Erbenheimer Voltigiergruppen zeigten unter Leitung des Trainers Daniel Zimmer am abschließenden 1. Mai wieder ihr Können.

Reitturnier vom 14. - 16. September 2012

mit Ausrichtung der Kreismeisterschaften des KRB Wiesbaden-Main-Taunus LK 3-6 und dem Finale des Wiesbadener Volksbank-Jugend-Cup 2012

27 Prüfungen, 580 gemeldete Pferde mit 420 Reitern.
Turnierleitung: Dieter Merten und Hans-Rudolf Kraemer
Parcourschefs: Patrick Wolf, Michael Hasselbach


Im Rahmen dieses Turnieres wurden bei gutem Wetter die Kreismeisterschaften des KRB Wiesbaden-Main-Taunus in Dressur und Springen der Leistungsklassen 3 bis 6 ausgetragen. Der veranstaltende Verein konnte mit Emely Grund auf Alwin die Kreismeisterin Springen LK 3 stellen. In der Dressur gewann Björn Steigauf von der RSG Wiesbaden.
Siegerin des Wiesbadener Volksbank-Cups 2012 wurde Isabell Wink von der RSG Wiesbaden. Kreismeister im Mannschaftsspringen wurde ebenfalls eine Mannschaft der RSG Wiesbaden, in der Mannschaftsdressur gewann das Team "Glitzi-Chicks" des RuFV WI-Erbenheim in der Besetzung mit Sabrina Brokopp, Jessica Will, Nina Göbel und Julia Bleicher.
Am Samstagabend wurde zur Caribbean- Night eingeladen, die erstmals von der Jugend des Vereins organisiert wurde und Wiederholungspotenzial hatte.


Reitfestival Erbenheim 2013
mit Rekordergebnis 6 Tage Turnier vom 30. April bis 5. Mai 2013
40 Prüfungen, 1500 gemeldete Pferde
Turnierleitung: Dieter Merten und Hans-Rudolf Kraemer
Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning


Das erstmalig ausgeschriebene spannende Zweikampfspringen Kl. M** unter Flutlicht mit 12 Teilnehmern war am Samstag bei knapp 2.000 Zuschauern sehr gut besucht. Hier siegte Miriam-Sabrina Pimpl auf Charming Boy vom RFV Babenhausen vor Franziska Baum-Gundlach mit Fergie vom RV Wallau. Anschließend wurde die Après-ride-Party gefeiert. Beide Springprüfung Kl. S gewann Linus Born mit "Carnevale B" vom Rosshof Diedenbergen. Die ranghöchste Dressurprüfung Kl. S* St. Georg Special gewann Simone Becker vom RFV Mainz-Ebersheim auf Freixenet Noir. Im Rahmen einer Feierstunde wurde am Sonntagmittag nach der Voltigiervorführung der Erbenheimer Volties für langjährige Mitgliedschaft im RuFV Erbenheim nachfolgend anwesende Mitglieder geehrt: Jennifer Wlochowitz (25 Jahre), Elke Stenzhorn, Gudrun Klotz und Gabriele Wintermeyer (je 50 Jahre), Ernst Schumacher (60 Jahre) sowie Carola Friedmann, Heinrich Straub, Günther Stein, Kurt Steiger und Heinrich Born ( je 65 Jahre).

 

 

Reitfestival Erbenheim 2014
Das diesjährige Reitfestival wurde auf zwei Wochenenden verteilt. Das Springturnier fand vom 1. bis 4. Mai 2014 mit 1600 Nennungen statt.
Turnierleitung: Dieter Merten und Michael Hasselbach
Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning


20 Prüfungen vom Springreiterwettbewerb bis zur Springprüfung Kl. S* mit Siegerrunde wurden ausgeschrieben. Natürlich machte sowohl die Qualifikation des Wiesbadener Volksbank Jugend-Cups 2014 (Stilspringprüfung Kl.A** Weg u. Zeit) wie auch die Qualifikation zum Förderpreis der Dieter-Hofmann-Stiftung 2014 (Stilspringprfg. Kl. M* m. St.) in Erbenheim halt. Auch waren zwei Prüfungen mit Wertung für HSSC-Meisterschaft im Topf: Eine Springprüfung Kl. A** und eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse L. Am Samstagabend dann wieder ein Highlight: Ein Zweikampfspringen der Klasse S*. Hier siegte Lena Kreling auf Tosya vom RFV Rüsterbaum. Neben den Pferden spielte an diesem Abend unter Flutlicht auch ein elektronischer Bulle eine große Rolle. Eine Prüfung mit jeder Menge Überraschung und Spannung. Kühle Getränke und heiße Rhythmen gab es nicht nur während des Abendhighlights, sondern auch bei der anschließenden traditionellen Party am Reitplatz, die dieses Jahr unter dem Motto Wild Wild West stand. Sonntags zeigten die Erbenheimer Volties unter Leitung von Daniel Zimmer, was sie gelernt hatten. Die abschließende Springprüfung Kl. S mit Siegerrunde gewann Christian Brühl vom Gestüt Höhenhof Reckershausen auf Calgary.

Das Dressurturnier fand vom 9. bis 11. Mai 2014

mit 800 Nennungen statt.
Turnierleitung: Dieter Merten und Stephan Beyer


20 Prüfungen vom Führzügelklassenwettbewerb bis zur Dressurprüfung Kl. S* -St. Georg Special*- wurden ausgeschrieben.
Erstmals fanden Qualifikationen zum DKB-Bundeschampionat des Deutschen Dressurpferdes 2014 statt. Gewinnerin der abschließenden St. Georg-Special-Dressur wurde Stefanie Kerner aus Bruchköbel mit Pie vor Rena Fraikin (Frankfurt) auf Alabama und Dieter Merten mit Betty Barclay. Alle Turniertage wurden erstmals von ClipMyHorste.TV live übertragen.

 

Springfestival Erbenheim 2015
4 Tage Turnier vom 30. April bis 3. Mai 2015
400 Reiter, 19 Prüfungen, 1250 Nennungen
Turnierleitung: Dieter Merten und Michael Hasselbach
Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning


Erstmals wurden Qualifikationsprüfungen für das DKB-Bundeschampionat des deutschen Springpferdes 2015 durchgeführt. Hier siegte Julia Gorski vom RFV Rüsselsheim-Hassloch mit Wertnoten bis 9,5. Auch die Qualifikation (A**-Stilspringen) zum Wiesbadener Volksbank-Jugend-Cup ist mittlerweile eine Institution auf dem Reitfestival. Außerdem durfte der hessische Nachwuchs (bis 20 Jahre) sein Talent in der ersten Qualifikation zum Förderpreis der Dieter-Hofmann-Stiftung bei einem M*-Stilspringen mit Stechen nach Fehlern und Zeit unter Beweis stellen. Hier siegten Lucas Wenz vom RV Wallau und Riana Eisenmenger vom RFV Niederzeuzheim.


Am Samstagabend hat die vereinseigene Voltigiergruppe ihr Können vorgeführt. Danach war "Die Schäferin", Anne Krüger, mit ihrer Show zu Gast. Mit ihren indischen Laufenten, Hunden und Pferden schaffte es Krüger bereits, die Zuschauer auf dem weltbekannten CHIO in Aachen oder den Stuttgarter German Masters in den Bann zu ziehen. Im Anschluss fand die traditionelle Reiterparty unter dem Motto "Wild Wild West" am Reitplatz statt, auf der die Besucher selbst ihr Glück auf dem Rücken eines Elektro-Bullen versuchen durften.


Sieger im abschließenden Springen der Kl. S* mit Stechen wurde Christian Brühl von der RSG Gestüt Höhenhof Reckershausen auf "Showbizz".
Im Rahmen einer Feierstunde wurden am Sonntagmittag für langjährige Mitgliedschaft im RuFV Erbenheim Christiane Steinmetzer (25 Jahre) und Ernst Merten (60 Jahre) geehrt.

 

Dressurfestival Erbenheim 2015
3 Tage Turnier vom 28. bis 30. August 2015
320 Reiter, 26 Prüfungen, 700 Nennungen
Turnierleitung: Dieter Merten


Im Rahmen des Turniers wurden auch die Kreismeisterschaften des Kreisreiterbundes Wiesbaden-Main-Taunus ausgetragen. Außerdem fanden Qualifikationsprüfungen zum ST-Masters und zum Jugendchampionat des Hof Hirtenberg 2015 statt.
Für den Reitverein Erbenheim standen folgende Aktive auf dem Treppchen:
Kreismeister LK 5: Patricia Schmitt
LK 3: 3. Platz Tina Merten
LK 2: 3. Platz Dieter Merten


Kreismeister Mannschaft: Glitzi* Chicks Wiesbaden-Erbenheim in Besetzung von Sabrina Brokopp, Yvonne Göthling, Jessica Will und Nina Göbel, Mannschaftsführerin Laura Block. Beide Dressurprüfungen der Kl. S* wurden von Antje Hell vom WRFC gewonnen.

 

Reitfestival Erbenheim 2016
4 Tage Springturnier vom 28. April bis 1. Mai 2016
4 Tage Dressurturnier vom 5. bis 8. Mai 2016
800 Reiter, 45 Prüfungen, 2300 Nennungen
Turnierleitung: Dieter Merten und Michael Hasselbach
Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning


Die erste Springprüfung Kl. S* am Samstag gewann Angelina Herröder auf "Cornwall". Unter Flutlicht wurde der Fun-Wettbewerb "horse & dog" ausgetragen, bevor die traditionelle Reiterparty unter dem Motto "Ritt in den Mai" am Reitplatz stattfand. Im Rahmen einer Feierstunde wurden am Sonntagmittag für langjährige Mitgliedschaft im RuFV Erbenheim vom Leiter des Sportamtes Herrn Karsten Schütze sowie von der Stadträtin Frau Helga Skolik Markus Bürger (25 Jahre), Kurt Reinemer, Wilfried Steiger, Michael Hasselbach, Frank Hofmann, Dieter Merten, Horst Schuster (40 Jahre), Alfred Hofmann, Herbert Ruhlandt und Helmut Göbel (60 Jahre) geehrt. Außerdem wurde Wilfried Steiger die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Dr. Kubens - stellv. Vorsitzender des Pferdesportverbandes Hessen - ehrte Dieter Merten mit der silbernen Verbandsnadel für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit.


Sieger im abschließenden Springen der Kl. S* mit Siegerrunde wurde Marcel Wegfahrt vom RFV Schwanheim auf "Quax".
Am Dressurwochenende wurden Qualifikationsprüfungen für das DKB-Bundeschampionat des deutschen Dressurpferdes 2016 durchgeführt. Hier siegte Carolin Brandt vom Frankfurter Turnierstall Schwarz-Gelb auf " Future Star" mit der Wertnote 8,5. Zwei Dressurprüfungen der Kl. S* wurden von Saskia Henn vom Laubenheimer RV auf "Cabochon" gewonnen. Die dritte Dressurprüfung Kl. S* gewann Kim Pfeiffer vom RFV Kiliansstädten auf "Whipsaw". Auch die vereinseigene Voltigiergruppe unter Leitung von Daniel Zimmer zeigte eine gelungene Vorführung.

 

Reitfestival Erbenheim 2017
Springturnier vom 27. April bis 1. Mai 2017

mit 25 Prüfungen und ca. 1.200 Pferden
Dressurturnier am 1. sowie vom 5. bis 7. Mai 2017 mit 21 Prüfungen und ca. 650 Pferden
Turnierleitung: Dieter Merten und Michael Hasselbach
Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning


Alle drei Springprüfungen der Kl. S* gewann Frank Plock vom RFV Borken. Dabei teilte er sich im Barrierenspringen der Kl. S, das am Samstag unter Flutlicht ausgetragen wurde, den Sieg mit Karl-Georg Schäfer vom WRFC. Die traditionelle Reiterparty unter dem Motto "Das Leben ist ein Ponyhof" fand im Anschluss statt.


Am Dressurwochenende wurden 4 Prüfungen der schweren Klasse ausgeschrieben. Erstmals fand am Samstagsabend eine Kür der Kl. S statt, die bei den Zuschauern großen Anklang fand. Hier siegte Damiana Spöckinger von der RSG Oberwald-Weiskirchen auf " RPZ Diamiro". Zwei Dressurprüfungen der Kl. S wurden von Nina Kudernak vom RFV Götzenhain auf "Dione" gewonnen. Die vierte Dressurprüfung Kl. S gewann Michele Schulmerig vom RFV Weisenheim am Sand auf "Der schlaue Fuchs". Auch die vereinseigene Voltigiergruppe unter Leitung von Daniel Zimmer zeigte eine gelungene Vorführung.

 

Reitfestival Erbenheim 2018
Springturnier vom 27. bis 29. April sowie am 1. Mai 2018

mit 21 Prüfungen und ca. 1.200 Pferden

Turnierleitung: Dieter Merten und Michael Hasselbach

Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning


Alle Turniertage waren diesmal sonnenreich und trocken. In der ersten Springprüfung Kl. S* am Samstag siegte Maximilian Krauss vom RFV Groß-Zimmern auf Qunoh, bevor abends zur Full Moon Party eingeladen wurde, die wieder von der Jugend des Vereins organisiert war. Im Rahmen einer Feierstunde wurden am Sonntagmittag von Oberbürgermeister Sven Gerich, dem Leiter des Sportamtes Herrn Karsten Schütze sowie dem 1. Vorsitzenden Dieter Merten für langjährige Mitgliedschaft im RuFV Erbenheim Urte Bürger, Dominik Lippert und Ute Pleß (25 Jahre), Stefan Schumacher (40 Jahre), Helmuth Kilian, Herbert Quint (50 Jahre), Hans Eberhard Schneider, und Ernst Schumacher (65 Jahre) geehrt. Außerdem hat die Stadt Wiesbaden ein Hindernis gespendet, dass allen Wiesbadener Reitvereinen zur Verfügung steht und in Erbenheim eingeweiht wurde. Sieger im abschließenden Springen der Kl. S* mit Siegerrunde wurde Elisabeth Meyer aus Pfungstadt auf Lord Pizarro

Dressurturnier am 1. sowie 4. bis 6. Mai 2018

mit 25 Prüfungen und ca. 650 Pferden
Turnierleitung: Dieter Merten


Der 1. Turniertag für die Dressurreiter der Kl. A und L fand am 1. Mai statt. Am folgenden Dressurwochenende wurden u.a. 5 Prüfungen der schweren Klasse ausgeschrieben. Ein Highlight war wieder am Samstagsabend die Kür der Kl. S*, die von Kim Pfeiffer von der RSG Wiesbaden auf Ferdinand gewonnen wurde. Das Paar konnte sich in einer weiteren S*-Prüfung den Sieg holen. Der Sieg in der Qualifikation zum PSJ-Dressurcup U 25-Dressurprüfung Kl. S* ging an Vanessa Schmitt, ebenfalls von der RSG Wiesbaden auf Whipsaw. Erich Geier vom RFV Bad Soden trug sich mit Maksim in der 4. Prüfung der Kl. S in die Siegerliste ein. Die S**-Intermediaire I - gewann Mate Garai aus Ungarn auf Finiro. Er ging für die Wintermühle Neu-Anspach an den Start. Die vereinseigene Voltigiergruppe unter Leitung von Daniel Zimmer zeigte wieder eine sehr schöne Vorführung.

 

Reitfestival Erbenheim 2019
Springturnier vom 26. bis 28. April sowie am 1. Mai 2019

mit 20 Prüfungen und ca. 800 Pferden
Turnierleitung: Dieter Merten und Michael Hasselbach
Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning

 

Der 1. Turniertag am Freitag war hauptsächlich den jungen Pferden mit Springpferdeprüfungen Kl. A, L und M vorbehalten. Wieder Station in Erbenheim machten der Wiesbadener-Volksbank-Jugend-Cup sowie der Förderpreis der Dieter-Hofmann-Stiftung. In der ersten Springprüfung Kl. S* am Samstag siegte wie im Vorjahr Maximilian Krauss vom RFV Groß-Zimmern auf Qunoh, bevor abends zur Full Moon Party eingeladen wurde, die wieder von der Jugend des Vereins organisiert war. Aufgrund des verregneten Tages musste die geplante Team-Challenge für Vereine leider abgesagt werden.


Der Sonntag begann mit einer erstmals ausgeschriebenen 85-er Hunterklasse. Sieger im abschließenden Springen der Kl. S* mit Siegerrunde am Sonntag wurde Michael Hoffmann aus Zeiskam auf Chicago. Im Rahmen einer Feierstunde wurden am 1. Mai vom 1. Vorsitzenden Dieter Merten für langjährige Mitgliedschaft im RuFV Erbenheim Sabrina Buckart, Silke Böttler, Nadine Bücher, Wilfried Lemke, Vanessa Laux, Claudia Winkel, Alexandra Stapf und Horst Leichtfuß (25 Jahre), Ilona Dressler und Sven Leyendecker (40 Jahre) geehrt. Außerdem verlieh der Vorsitzende des KRB Wiesbaden-Main-Taunus Albert Schäfer folgende Ehrennadeln: Bronzene Ehrennadel für langjährige Verdienste in der Vorstandsarbeit an den 2. Vorsitzenden Frank Hofmann und an die Schriftführerin Elke Merten, silberne Ehrennadel an den 1. Vorsitzenden Dieter Merten.

Dressurturnier am 3. bis 5. Mai 2019

mit 24 Prüfungen und ca. 700 Pferden
Turnierleitung: Dieter Merten


Am folgenden Dressurwochenende wurden u.a. 4 Prüfungen der schweren Klasse ausgeschrieben.
Die Freitags-S-Dressur hatte aufgrund der großen Beteiligung 2 Sieger. Dies waren Matthias Alexander Rath vom Frankfurter Turnierstall Schwarz-Gelb mit Baryshnikov sowie Claudia Feldmann aus Griesheim auf High Emotion. Ein Highlight war wieder am Samstagsabend die Kür der Kl. S*, die von Vanessa Schmitt von der RSG Wiesbaden auf Whipsaw gewonnen wurde. In die Siegerlisten der S**-Intermediaire I - sowie S*-Dressur trug sich Wiebke Lippert aus Pfungstadt mit ihren Pferden Limoncello und Dennis del Sol ein. Die Voltigier-Nachwuchsgruppe unter Leitung von Daniel Zimmer zeigte bei gutem Wetter ihr Können.

 

Reitfestival Erbenheim 2020
Springturnier vom 1. bis 4. Oktober 2020

mit 18 Prüfungen und ca. 900 Pferden

Turnierleitung: Dieter Merten und Michael Hasselbach
Parcourschef: Johann Sailer, Tittmoning

 

Das Frühjahr 2020 brachte für Jeden eine Veränderung, auch für den Reit- und Fahrverein Wiesbaden-Erbenheim. Es stand schnell fest, dass das Reitfestival Erbenheim 2020 nicht zum gewohnten Zeitpunkt um den 1. Mai stattfinden konnte. Die Verschiebung in den frühen Herbst war eine Option, die es zu prüfen galt. Nach einem Hygienekonzept sowie der Genehmigung durch das Gesundheitsamt konnten die umfangreichen Vorbereitungen starten, die sich deutlich von den Vorbereitungen eines konventionellen Reitfestivals abhoben.

Damit lud der RFV Wiesbaden-Erbenheim zu insgesamt sieben Turniertagen vom 1. Oktober bis 4. Oktober und vom 9. Oktober bis 11. Oktober zu spannenden und abwechslungsreichen Tagen mit vielen sportlichen Highlights ein, unter anderem den Kreismeisterschaften des Kreisreiterbundes Wiesbaden-Main-Taunus.

 

Gestartet wurde das Reitfestival Erbenheim unter Corona-Bedingungen am Donnerstag, den 1. Oktober mit Springpferdeprüfungen der Kl. A*, A** und L, die durch den Pferdezuchtverein Main-Taunus-Wiesbaden präsentiert wurden. Hier konnten viele Profis ihre erfolgreichen und gut veranlagten Jungpferde vorstellen. Siegreich waren Hendrik Brodhecker (RFV Wolfskehlen) auf Cornet’s Cero , Jens Christ (RFV Groß-Zimmern 1949 e.V.) auf Playboy vh Scheefkasteel sowie Sabrina Deußer (Wetterauer RV Friedberg e.V.) auf Chices Ding .

Der erste Tag schloss mit einer Springprüfung der Kl. M**, die in der ersten Abteilung Maximilian Krauss (RFV Groß-Zimmern 1949 e.V.) auf Baloue’s Girl und in der zweiten Abteilung Thomas Wittemer (RSG Worms-Pfeddersheim) auf Ariane van Overis jeweils für sich entscheiden konnten.

 

Am Freitag folgten zwei Stilspringprüfungen sowie die erste Prüfung der Klasse S*. Siegreich in dieser Prüfung der Kl. S* war Thomas Wittemer (RSG Worms-Pfeddersheim) auf Kjandor van Overis mit einem knappen Vorsprung von 0,38 Sekunden vor Maximilian Krauss (RFV Groß-Zimmern 1949 e.V.) auf Qunoh.

 

Der Samstag sorgte mit wechselhaftem Wetter immer wieder dafür, dass Regenschirme ausgepackt werden mussten.

In der Springprüfung der Kl. M*, die das Turnierprogramm am Samstag schloss, siegte Raja Catharina Andratschke (RV Wallau u.Um. e.V.) auf Da Vinci vor Franziska Merten (RFV Wiesbaden-Erbenheim e.V.) auf Cinderella in der ersten Abteilung. Das obligatorische Abendprogramm sowie die Reiterparty konnten in diesem besonderen Jahr nicht stattfinden.

 

Im Hauptspringen am Sonntag, einer Springprüfung der Kl. S* mit Siegerrunde, starteten 43 Reiter und Reiterinnen. Die schnellste fehlerfreie Runde schaffte Janina Blotz (Intern.Equestrian Center Frankfurt) auf Lexington 0,88 Sekunden.

Der Sonntag schloss sein Prüfungsprogramm mit der Mannschaftsspringprüfung der Kl. A** um die Kreisstandarte (KM). Diese ging an die Mannschaft „Erbenheimer Airliners“ des gastgebenden Vereins (Charline Pauline Etz auf Cash, Letizia Beyer auf Gibet Nich, Emily Kraffke auf High Fly Minka, Cathrine Laport auf Suspicious Glow).

Nach der Arbeit folgt die Belohnung – nach vier Tagen Reitfestival mit 18 Prüfungen standen die Meister*innen 2020 des Kreisreiterbundes Wiesbaden-Main-Taunus im Springen fest.

 

Springen LK 5

1.              Isabell Muskopf                                       RFV Wiesbaden-Erbenheim

2.              Elisa Rungatscher                                   RFV Kriftel

3.              Nadine Bücher                                        RFV Wiesbaden-Erbenheim

 

Springen LK 4

1.              Emily Kraffke                                       RFV Wiesbaden-Erbenheim

2.              Julia Bleicher                                       RFV Wiesbaden-Erbenheim

3.              Helena Barth                                       RFV Wiesbaden-Erbenheim

 

Springen LK 3

1.              Raja Catharina Andratschke               RV Wallau

2.              Franziska Gentzsch                            Wiesbadener RFC

3.              Lukas Quint                                         RFV Wiesbaden-Erbenheim

 

Springen LK 1+2

1.              Janina Blotz                                          Intern.Equestrian Center Frankfurt

2.              Christiane Hoffmann                             Wiesbadener RFC

3.              Dr.Jürgen Warzecha                             Intern.Equestrian Center Frankfurt

 

Dressurfestival vom 9. bis 11. Oktober 2020

mit 19 Prüfungen und ca. 500 Pferden
Turnierleitung: Dieter Merten

 

Wie seit einigen Jahren üblich, folgten auf das erste Wochenende weitere drei Prüfungstage in der Dressur. Mit dem Start am 9. Oktober lag der Fokus erneut auf den Jungpferdeprüfungen der Kl. A, L und einer Reitpferdeprüfung. Mit viel Regen siegte Kim Pfeiffer (Wiesbadener RFC e.V.) auf Fred Astaire mit einer Wertnote von 8,00 in der Dressurpferdeprüfung Kl. A sowie in der Reitpferdeprüfung mit einer Note von 8,3 auf Floriano. In der Dressurpferdeprüfung der Kl. L gewann Raphaela Schwieger auf Faye vom gastgebenden Verein.

In der schweren Klasse, einer Dressurprüfung der Kl. S* gewannen Kim Zoe Müller (RFV Haunetal e.V.) auf Barnetta sowie Clara Marie Lampen (RSG Fichtenhof Bad Homburg) auf Filou.

 

Der Samstag zeigte sich von seiner freundlicheren Seite. Mit etwas Sonne konnte man die Prüfungen im großen Dressurviereck viel besser verfolgen, auch wenn nur mit einer reduzierten Anzahl von Zuschauer*innen.

 

Am Sonntag folgte die zweite Dressurprüfung Klasse S*. Kim Zoe Müller (RFV Haunetal e.V.) auf Barnetta siegte auch hier. Den Abschluss vor der Ehrung der Kreismeister Dressur setzte die Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A*. Erfolgreich auf Platz eins war das Team „Ein blindes Korn findet auch mal ein Huhn“ (RFV Wiesbaden-Erbenheim e.V.; Nina von Kayser, Friederike Terstiege, Nadine Bücher und Katrin Borcherdt). Der zweite Platz ging an „Schimmel Power“ (RFV Wiesbaden-Erbenheim e.V.; Angela Rehberg, Isabell Muskopf, Lea Bücher und, Stephanie Hundebeck) vor der Mannschaft „3 braune Füchse Gibet Nich“ (RFV Wiesbaden-Erbenheim e.V.; Cathrine Laport, Letizia Beyer, Jessica Will und Emily Kraffke).

 

Den Abschluss nach sieben Tagen Reitfestival unter Corona-Bedingungen bildete die Ehrung der Meister 2020 des Kreisreiterbundes Wiesbaden-Main-Taunus in der Dressur.

 

Dressur LK 6

1.              Johanna Simon                     RFV Wiesbaden-Kloppenheim

2.              Melissa Witte                         RG Wiesbaden

3.              Jennifer Behlke                     PSV Hofgut Liederbach

 

Dressur LK 5

1.              Saskia Zeidler                        RSG Heftrich

2.              Emily Kraffke                         RFV Wiesbaden-Erbenheim

3.              Lena Sophia Dörr                   RFV Hofheim

 

Dressur LK 4

1.              Alexa Felicitas Weber          RFV Wiesbaden-Erbenheim

2.              Jennifer Knötgen                  Wiesbadener RFC

3.              Marina Wendel                     RV Kronberg

 

Dressur LK 3

1.              Jasmin Clausing                 RFV Neu-Anspach

2.              Emma Nielen                      RFV Wiesbaden-Erbenheim

3.              Jennifer Altenhofen             RG Seitzenhahn

 

Dressur LK 1,2

1.              Margareta Schmidt              RV Kronberg

2.              Charlotte Harenberg            RFV Wiesbaden-Erbenheim

3.              Jennifer Rau                        Wiesbadener RFC